Türkei

Türkei Dienstag den 5. Mai 2009

Auch heute steht der Ausflug erst nachmittags auf dem Programm. Wir beide das Mittelmeer und ich haben uns wieder beruhigt. Etwas schwummrig ist mir zwar noch, aber mein Magen behält das Frühstück. Laut Durchsage des Kapitäns hatten wir vergangene Nacht Windstärke 10, aber nun ist das Wasser ruhig und die AIDA hält Kurs auf Marmaris in der Türkei, wo wir laut Schiffszeitung gegen 14 Uhr anlegen werden. Mein rücksichtsvoller Gatte hat mir nun schon mindestens zum 3. Mal auf`s Butterbrot geschmiert, dass die Abendshow Born to be wild spitze war einfach das Beste bis jetzt. Merkt der denn nicht, dass mich das ärgert? Oder ist gerade das Sinn und Zweck des Ganzen?  Doch egal jetzt. Hauptsache mir geht`s wieder gut.
In Marmaris dem Nizza der Türkei steigen wir in den Bus und machen uns auf den Weg zur Kleopatra-Insel. Unterwegs erklärt uns die Reiseleiterin , dass über diese Stadt gesagt wird: Nirgendwo trifft das Grün der Bäume so schön auf das Blau des Wassers wie in Marmaris. Vom Busfenster aus sehen wir Pinien, Olivenbäume und auch der Amberbaum, der Verwendung in der Medizin findet und zur Weihrauchgewinnung dient, wächst hier.  Nach einer halben Stunde Busfahrt steigen wir um in zwei Ausflugsboote, die uns zu Kleopatras Insel schippern sollen. Hier soll ein weißer  Sandstrand zu sehen sein, der nicht betreten werden darf. Gespannt warten wir, war wir gleich zu sehen kriegen werden. Aber als wir am Ziel sind, glaube ich, dass es sich bei dieser  Einmaligkeit vielleicht doch nur um einen Touristenköder handelt. Ein kleiner, meiner Meinung nach, ganz normaler , ca. 20 m langer, feinkörniger, weißer  Sandstrand ist hier zu bestaunen. Wir folgen unserer Reiseleiterin auf einen Hügel, auf dem ein altes griechisches Theater und die spärlichen Reste des Apollon-Tempels zu besichtigen sind. Früher als geplant.



Türkei Kleopatra-Insel

Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren