Erster Seetag mit der AIDA-DIVA

Reisebericht östliches Mittelmeer
 

Der Seetag am 2. Mai 2009
 
Den nächsten Tag lassen wir gemütlich angehen. Ausschlafen Luxuskörper bzw . Kadaverpflege dann auf zum Frühstück. Nachdem die Sushi-Bar, das Buffalo-Steak-House, das Weite-Welt-Restaurant, die Pizzeria Mare aus wohlbekannten Gründen nicht in Frage kommen, landen wir im Markt-Restaurant wie übrigens die meisten anderen Gäste auch. Wir kriegen schnell heraus, dass es erst mal das Beste ist, sich freie Plätze zu ergattern. Währen der eine die Stellung hält und den Platz sichert, macht sich der andere auf, sein Essen an den endlos erscheinenden Buffets auszusuchen. Das Angebot ist reichlich und vielfältig. Brot in allen Formen, Zusammensetzungen und Größen . Käsetheken Rührei Müsli Früchte, in mundgerechte Scheiben geschnitten oder auch ganz Wursttheken Joghurts Nüsse und und und. Auf den Tischen stehen bereits Kaffeekannen, frische Tassen, Besteck. Auch Säfte und eine reichliche Auswahl an Teesorten stehen zur Verfügung. Die Qual der Wahl
Und was isst mein Hermann? Semmeln mit Butter und Käse, manchmal Marmelade und natürlich Kaffee Nein! Halt! Er hat entdeckt, dass Ananasscheiben oder Pflaumen auch lecker schmecken. Und was isst mein Hermann mittags? Richtig! Semmeln oder Brot mit Käse und etwas Obst.- Und was isst mein Hermann abends? Natürlich Semmeln oder Brot mit Butter und Käse und Obst. Halt! Damit ich`s nicht vergesse zum Mittagessen und zum Abendessen pflegt er noch 1 bis 2 Gläschen Rotwein zu trinken. Und mich straft er mit vernichtenden Blicken , manchmal auch Worten, wenn ich seiner Meinung nach wieder das falsche und natürlich viel zu viel Essen auf meinen Teller geladen habe. Und das kann bis zu 3 mal täglich passieren, denn nicht nur zum Frühstück, sondern auch zum Mittag- und Abendessen stehen mehrere Vorspeisen, Hauptgerichte ( Fisch, Kalbfleisch, Rindfleisch, Schweinefleisch, Geflügel) mit unterschiedlichen Beilagen, vegetarische Gerichte, Aufläufe, Nachspeisen wie Eis, Cremes und natürlich Obst geschnitten und ganz auf den Buffets.
aber nun zurück zum 1. Tag auf See. Nach dem Frühstück, genauer gesagt um 10 Uhr 20 steht eine Seenotrettungsübung , Pflicht für alle Gäste und die Besatzung, auf dem Programm. Alle begeben sich mit ihren Rettungswesten zu den Sammelstationen und werden dort eingewiesen wie sie sich im Ernstfall verhalten sollen. Danach machen wir es uns auf dem Sonnendeck gemütlich. Das Sonnendeck befindet sich auf Deck 12. An beiden Seiten schützen Glasscheiben vor Wind, nach oben ist es größtenteils offen. In der Mitte kann man sich, falls es zu heiß wird, in einem kleinen Swimming-Pool abkühlen. Um und über dem Pool sind im Halbkreis verschieden hohe Stufen angebracht, die sich sowohl zum Sitzen als auch zum Liegen mit oder auch ohne Liegestuhl eignen. Gegenüber diesen Stufen, die an antike Theater erinnern, befindet sich eine Bühne, auf der das AIDA-Showensemble gerade die Darbietung Hallo AIDA!" und Rock the boat" zum Besten gibt. Nach dem Mittagessen gehen wir auf Entdeckungstour. Treppauf treppab und/oder mit den zahlreichen Aufzügen lernen wir langsam das Schiff kennen. Wir holen unsere Pässe ab, die bereits mit dem nötigen Stempel für unseren Ausflug nach Kairo / Ägypten versehen sind. Nach dem Abendessen ziehen wir uns dann das volle Programm im Theatrium rein: Sei hier Gast", eine kurze musical-artige Show mit Ohrwürmern aus bekannten Disney-Filmen, dann Live-Musik mit Felicity`s, Oh frivol ist mir am Abend", eine kurze Theater-Vorstellung und schließlich Kaleido",ein Kaleidoskop voller Tanz, Gesang und atemberaubender Artistik. Anschließend ist es höchste Zeit unsere Kajüte aufzusuchen, schließlich geht es morgen in aller Frühe nach Ägypten. Um 6 Uhr 30 lassen wir uns wecken.
 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren